“Aber es gibt auch Leuchttürme, die zeigen, dass E-Mobilität auf dem Land sich durchsetzen kann. Ein Beispiel ist das schleswig-holsteinische Sprakebüll – das Dorf mit der deutschlandweit höchsten Dichte an Elektrofahrzeugen. Auf 250 Fahrzeuge kommen mehr als 20 Elektrofahrzeuge. Würde man dieses Verhältnis auf ganz Deutschland projizieren, so wären bereits heute 3,76 Millionen Fahrzeuge elektrisch unterwegs. Angrenzende Bürgerwindparks speisen erneuerbaren Strom ins Netz ein und die Erträge aus den Anlagen fließen zurück zu den Sprakebüller Einwohnern.” schreibt die Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen (kurz: BAG LAG)

Elektromobilität für den ländlichen Raum, ein interessanter Beitrag von Sarah-Juliane Starre bei erneuerbareenergien.de

zur BAG LAG e.V.