Im Alter auf dem Land mobil bleiben!!!

Ein neues Projekt am i3mainz entwickelt intelligente Lösungen

 

Das Projekt „Raumintelligenz für die integrierte Versorgung von Seniorinnen und Senioren in ländlichen Quartieren (RAFVINIERT)“, beantragt von Markus Schaffert, Klaus Böhm und Pascal Neis, hat von der Carl-Zeiss-Stiftung eine Förderzusage über insgesamt 1 Mio. Euro erhalten und wird im Rahmen des Programms „Transfer“ für drei Jahre (1.4.2021 bis 31.3.2024) finanziell unterstützt. 

In diesem Zeitraum wird sich das Team des i3mainz in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern des Themas Mobilität von Seniorinnen und Senioren in ländlichen Gebieten annehmen.

Der Weg zum Supermarkt, zur Apotheke oder zum Arzt des Vertrauens ist in ländlichen Regionen oft weit. Für ältere Menschen, die dort ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden führen möchten, ist dieser Weg mitunter zu weit.

 Dabei sind es nicht mehr nur die Ortskerne von strukturschwachen Dörfern, in denen sich Versorgungsprobleme verdichten. Auch in den Land auf, Land ab verbreiteten Einfamilienhausgebieten der 1950er, 1960er und 1970er Jahre dürfte es in absehbarer Zeit zu Versorgungsengpässen kommen.

Share on facebook
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.