Ungenutzte Flächen in Schwalmstadts Ortskernen

Den meisten Menschen dürfte beim Gedanken an Donuts bereits das Wasser im Mund zusammenlaufen – nicht aber bei Anne Orth. Die Masterabsolventin der Fachrichtung Architektur ist Baulotsin der Stadt Schwalmstadt.

Share on facebook
Facebook

0 Kommentare

Antworten

  1. Das Potenzial an Baugrundstücken, an Neubauflächen durch “kreativen” Abriss, durch Grundstückszusammenlegungen in den Dorfkernen zu erschließen ist ein wesentlicher Ansatz das Dorfleben zu erhalten und die Dorfmitte zu beleben.
    “Leerstandsmangement” vor Ort in den Gemeindeverwaltungen in Kooperationen mit der Immobilienwirtschaft und natürlich den Eigentümern kann, wie in vielen Projekten gezeigt, viel bewegen.
    Es macht aber auch etwas mehr Arbeit, setzt nachhaltiges Denken in den Gemeinderäten voraus und braucht mehr Geduld, als in den Bauämtern Neubaugettos am Ortsrand zu planen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.